Nachhaltigkeit

Wir alle wissen, dass sich unser Planet und unsere Gesellschaft in einer menschengemachten Krise befinden. Ob ressourcenraubender Konsumismus, die ständig wachsende Kluft zwischen Arm und Reich, der Raubbau an der Natur oder an unseren Mitmenschen. Hier, in unserer modernen, digitalisierten Arbeitswelt oder in den Armenhäusern dieses Planeten – all das hat verheerende Folgen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Fortbestand der Ökosphäre. Trotzdem leben und wirtschaften wir weiterhin nach dem Motto höher, schneller, weiter…

Nachhaltigkeit ist der Gegenbegriff zu diesem Modell und bedeutet ein ökonomisches, ökologisches und soziales Agieren, welches nur so viele Ressourcen aus einem Lebensraum entnimmt, dass deren Erhalt langfristig gesichert bleibt. Dabei kann es sich um Gemeingüter wie Klima, Wasser, Luft oder Boden, die „Ressource Mensch“, finanzielle Mittel oder jegliche andere Umweltfaktoren handeln. Der Ansatz vereint das Prinzip der Gerechtigkeit innerhalb unserer existierenden Gesellschaft, zwischen heutigen und nachfolgenden Generationen, zwischen Menschen im globalen Norden und Süden sowie zwischen Männern und Frauen. Ihre Grundprinzipien sind Verantwortung, Gemeinwohl und Vorsorge. Ziel ist das gute Leben für alle.



I Nachhaltigkeit

Neu denken

Die besondere Herausforderung: Nachhaltigkeit betrifft jeden Zusammenhang in der Lebensführung und im Wirtschaften. Sie bedeutet einen radikalen Wertewandel, alternative Handlungsoptionen, stetige Veränderung und letztlich die einzige Chance für das Überleben der Menschheit.

Nachhaltigkeit kann auf der Mikroebene betrachtet werden und umfasst dann Sie persönlich, Ihre Familie und Lebensumstände oder auch ein einzelnes Team. Auf der Mesoebene wenden wir uns einem mittelständischen Unternehmen, einer Business Unit, einer Kommune, einer Behörde, einem Verband zu. Die Makroebene der Nachhaltigkeit beschäftigt sich mit Konzernen, internationalen Organisationen und Abkommen sowie regulativen Rahmenbedingungen durch Land, Bund und Europa.

Meine Mission

Als Coach und Managementtrainerin unterstütze ich Organisationen und Einzelpersonen dabei, eine eigene Annäherung an das Thema Nachhaltigkeit zu finden – authentisch und individuell. Dabei nutzen wir das Potenzial, das Wissen und den Veränderungswillen der einzelnen Mitarbeiter, denn bei einem Transitionsprozess geht es nicht um technische Lösungen von der Stange, sondern um die jeweils ganz eigene Geschichte der Organisation und des Individuums. Außerhalb der eingefahrene Denk- und Handlungsmuster können wir einen Blick auf das Mögliche wagen, systemisch und ganzheitlich.

Die Strategie

Ob es um die Entwicklung einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie oder um die Veränderung einzelner Bereiche geht, ein Überdenken der Organisationskultur ansteht oder ein Coaching im Bereich guter Führung und guter Arbeit. Ich helfe, die Veränderung in Richtung Nachhaltigkeit, Zufriedenheit in der Arbeit und der Gesellschaft sowie langfristigen Erfolg zu gestalten – ohne Greenwashing und ohne erhobenen Zeigefinger!

Der systemische Ansatz des Coachings passt dabei sehr gut zur holistischen und transdisziplinären Herangehensweise des Nachhaltigkeitsansatzes. Bei beidem werden kausale Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge als zu kurz gegriffen gesehen. Es geht um eine größtmögliche Öffnung für komplexe Sachverhalte und individuelle, situative und flexible Lösungsansätze.

Wir alle wissen, dass sich unser Planet und unsere Gesellschaft in einer menschengemachten Krise befinden. Ob ressourcenraubender Konsumismus, die ständig wachsende Kluft zwischen Arm und Reich, der Raubbau an der Natur oder an unseren Mitmenschen. Hier, in unserer modernen, digitalisierten Arbeitswelt oder in den Armenhäusern dieses Planeten – all das hat verheerende Folgen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Fortbestand der Ökosphäre. Trotzdem leben und wirtschaften wir weiterhin nach dem Motto höher, schneller, weiter…

Nachhaltigkeit ist der Gegenbegriff zu diesem Modell und bedeutet ein ökonomisches, ökologisches und soziales Agieren, welches nur so viele Ressourcen aus einem Lebensraum entnimmt, dass deren Erhalt langfristig gesichert bleibt. Dabei kann es sich um Gemeingüter wie Klima, Wasser, Luft oder Boden, die „Ressource Mensch“, finanzielle Mittel oder jegliche andere Umweltfaktoren handeln. Der Ansatz vereint das Prinzip der Gerechtigkeit innerhalb unserer existierenden Gesellschaft, zwischen heutigen und nachfolgenden Generationen, zwischen Menschen im globalen Norden und Süden sowie zwischen Männern und Frauen. Ihre Grundprinzipien sind Verantwortung, Gemeinwohl und Vorsorge. Ziel ist das gute Leben für alle.


I Nachhaltigkeit

Neu denken

Die besondere Herausforderung: Nachhaltigkeit betrifft jeden Zusammenhang in der Lebensführung und im Wirtschaften. Sie bedeutet einen radikalen Wertewandel, alternative Handlungsoptionen, stetige Veränderung und letztlich die einzige Chance für das Überleben der Menschheit.

Nachhaltigkeit kann auf der Mikroebene betrachtet werden und umfasst dann Sie persönlich, Ihre Familie und Lebensumstände oder auch ein einzelnes Team. Auf der Mesoebene wenden wir uns einem mittelständischen Unternehmen, einer Business Unit, einer Kommune, einer Behörde, einem Verband zu. Die Makroebene der Nachhaltigkeit beschäftigt sich mit Konzernen, internationalen Organisationen und Abkommen sowie regulativen Rahmenbedingungen durch Land, Bund und Europa.

Meine Mission

Als Coach und Managementtrainerin unterstütze ich Organisationen und Einzelpersonen dabei, eine eigene Annäherung an das Thema Nachhaltigkeit zu finden – authentisch und individuell. Dabei nutzen wir das Potenzial, das Wissen und den Veränderungswillen der einzelnen Mitarbeiter, denn bei einem Transitionsprozess geht es nicht um technische Lösungen von der Stange, sondern um die jeweils ganz eigene Geschichte der Organisation und des Individuums. Außerhalb der eingefahrene Denk- und Handlungsmuster können wir einen Blick auf das Mögliche wagen, systemisch und ganzheitlich.

Die Strategie

Ob es um die Entwicklung einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie oder um die Veränderung einzelner Bereiche geht, ein Überdenken der Organisationskultur ansteht oder ein Coaching im Bereich guter Führung und guter Arbeit. Ich helfe, die Veränderung in Richtung Nachhaltigkeit, Zufriedenheit in der Arbeit und der Gesellschaft sowie langfristigen Erfolg zu gestalten – ohne Greenwashing und ohne erhobenen Zeigefinger!

Der systemische Ansatz des Coachings passt dabei sehr gut zur holistischen und transdisziplinären Herangehensweise des Nachhaltigkeitsansatzes. Bei beidem werden kausale Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge als zu kurz gegriffen gesehen. Es geht um eine größtmögliche Öffnung für komplexe Sachverhalte und individuelle, situative und flexible Lösungsansätze.

Wir alle wissen, dass sich unser Planet und unsere Gesellschaft in einer menschengemachten Krise befinden. Ob ressourcenraubender Konsumismus, die ständig wachsende Kluft zwischen Arm und Reich, der Raubbau an der Natur oder an unseren Mitmenschen. Hier, in unserer modernen, digitalisierten Arbeitswelt oder in den Armenhäusern dieses Planeten – all das hat verheerende Folgen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Fortbestand der Ökosphäre. Trotzdem leben und wirtschaften wir weiterhin nach dem Motto höher, schneller, weiter…


Nachhaltigkeit ist der Gegenbegriff zu diesem Modell und bedeutet ein ökonomisches, ökologisches und soziales Agieren, welches nur so viele Ressourcen aus einem Lebensraum entnimmt, dass deren Erhalt langfristig gesichert bleibt. Dabei kann es sich um Gemeingüter wie Klima, Wasser, Luft oder Boden, die „Ressource Mensch“, finanzielle Mittel oder jegliche andere Umweltfaktoren handeln. Der Ansatz vereint das Prinzip der Gerechtigkeit innerhalb unserer existierenden Gesellschaft, zwischen heutigen und nachfolgenden Generationen, zwischen Menschen im globalen Norden und Süden sowie zwischen Männern und Frauen. Ihre Grundprinzipien sind Verantwortung, Gemeinwohl und Vorsorge. Ziel ist das gute Leben für alle.

I Nachhaltigkeit

Neu denken

Die besondere Herausforderung: Nachhaltigkeit betrifft jeden Zusammenhang in der Lebensführung und im Wirtschaften. Sie bedeutet einen radikalen Wertewandel, alternative Handlungsoptionen, stetige Veränderung und letztlich die einzige Chance für das Überleben der Menschheit.

Nachhaltigkeit kann auf der Mikroebene betrachtet werden und umfasst dann Sie persönlich, Ihre Familie und Lebensumstände oder auch ein einzelnes Team. Auf der Mesoebene wenden wir uns einem mittelständischen Unternehmen, einer Business Unit, einer Kommune, einer Behörde, einem Verband zu. Die Makroebene der Nachhaltigkeit beschäftigt sich mit Konzernen, internationalen Organisationen und Abkommen sowie regulativen Rahmenbedingungen durch Land, Bund und Europa.


Meine Mission

Als Coach und Managementtrainerin unterstütze ich Organisationen und Einzelpersonen dabei, eine eigene Annäherung an das Thema Nachhaltigkeit zu finden – authentisch und individuell. Dabei nutzen wir das Potenzial, das Wissen und den Veränderungswillen der einzelnen Mitarbeiter, denn bei einem Transitionsprozess geht es nicht um technische Lösungen von der Stange, sondern um die jeweils ganz eigene Geschichte der Organisation und des Individuums. Außerhalb der eingefahrene Denk- und Handlungsmuster können wir einen Blick auf das Mögliche wagen, systemisch und ganzheitlich.


Die Strategie

Ob es um die Entwicklung einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie oder um die Veränderung einzelner Bereiche geht, ein Überdenken der Organisationskultur ansteht oder ein Coaching im Bereich guter Führung und guter Arbeit. Ich helfe, die Veränderung in Richtung Nachhaltigkeit, Zufriedenheit in der Arbeit und der Gesellschaft sowie langfristigen Erfolg zu gestalten – ohne Greenwashing und ohne erhobenen Zeigefinger!

Der systemische Ansatz des Coachings passt dabei sehr gut zur holistischen und transdisziplinären Herangehensweise des Nachhaltigkeitsansatzes. Bei beidem werden kausale Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge als zu kurz gegriffen gesehen. Es geht um eine größtmögliche Öffnung für komplexe Sachverhalte und individuelle, situative und flexible Lösungsansätze.